Weltklasse!-Aktion

Weltklasse! Aufmerksamkeit erregen und Druck erzeugen!

Mehr als 260 Millionen Kinder und Jugendliche weltweit können nicht zur Schule gehen, obwohl sie ein Recht darauf haben. Das ist nicht nur unfair, sondern auch eine Menschenrechtsverletzung.

Mit der Weltklasse!-Aktion machen wir einmal im Jahr gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen, Lehrer(innen) und Bildungsbegeisterten bundesweit auf die globale Bildungsmisere aufmerksam und erinnern Politiker(innen) an ihre Versprechen. Das ist notwendig, denn sonst besteht die Gefahr, dass den großen Ankündigungen nur kleine oder sogar keine Taten folgen.

Die internationale Gemeinschaft hat 2015 ehrgeizige globale Ziele für nachhaltige Entwicklung verabschiedet, die sogenannte Agenda 2030 (SDGs). Darin steht unter anderem, dass alle Kinder und Jugendliche bis 2030 Zugang zu guter, gebührenfreier, inklusiver, öffentlicher Primar- und Sekundarbildung haben sollen (Ziel 4). Das klingt ganz schön ambitioniert, ist aber machbar, wenn Politiker(innen) mehr dafür tun, um dieses Ziel zu erreichen – viel, viel mehr! Sie müssen z.B. passende Gesetze erlassen und den Staatshaushalt so gestalten, dass ausreichend Geld für Bildung zur Verfügung steht. Ganz wichtig ist auch, dass die reichen Länder den ärmsten Ländern dabei helfen, gute, öffentliche, inklusive Bildungssysteme zu bauen. Dafür setzen wir uns ein.

Deswegen gilt: Je mehr Menschen bei Weltklasse! mitmachen und sich für das Menschenrecht auf Bildung einsetzen, desto wird die Bundesregierung überzeugt, sich im Rahmen ihrer internationalen Beziehungen für Bildung einzusetzen. Momentan macht sie das nicht genug, damit das Bildungsziel der Agenda 2030 erreicht werden kann.

Weltklasse!-Aktion 2017

Jedes Jahr greift sich die Globale Bildungskampagne ein bestimmtes Thema raus und stellt es in den Fokus der Weltklasse!-Aktion. Im kommenden Jahr nehmen wir das Thema Bildung in Krisen und Konflikten unter die Lupe. 75 Millionen Kinder können nicht zur Schule gehen, weil sie von gewaltsamen Konflikten oder von Naturkatastrophen und ihren Folgen betroffen sind. Gleichzeitig wird dem Schutz von Menschen und insbesondere ihres Rechts auf Bildung in der internationalen Politik viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Dementsprechend fehlt es an Geld und Personal, um Kindern und Jugendlichen den Schulbesuch zu ermöglichen.

Weitere Informationen zur Weltklasse!-Aktion 2017 werden in Kürze an dieser Stelle bereitgestellt.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich gerne über unser Kontaktformular an das Koordinationsbüro der Globalen Bildungskampagne.