Grundschule an der Bäke erhält Weltklasse!-Siegel 2018

27 | September | 2018

Am 25.09. hat Mara Brückner den Schüler*innen für ihre Teilnahme an der Aktion „Weltklasse! Bildung ist mehr wert“ unser Weltklasse!–Siegel und unsere Weltklasse! Turnbeutel übergeben.

Im Rahmen unserer Aktion haben sie sich gemeinsam mit ihrer Lebenskunde Lehrerin Frau Jana Rieger auf vielfältige Weise mit den Kinderrechten, Schule und Bildung auseinandergesetzt. Mit ihrer meterlangen Ideenrolle, auf der sie ihre Ideen und Wünsche für eine Schule der Zukunft festhielten, schafften sie es sogar bis unter die Finalrunde des Projekts „School of Tomorrow“ vom Haus der Kulturen der Welt.

Darüber hinaus schrieben sie aber auch noch Briefe an Politiker*innen und forderten diese auf, sich an ihr Versprechen zu erinnern, Bildung weltweit für alle Kinder und Jugendliche möglich machen zu wollen. Über ihr Engagement berichteten wir bereits ausführlich auf unserer Website.

Bei der Siegelübergabe ging es auch noch mal um die Wünsche und Ideen der Schüler*innen, sie machten noch einmal deutlich, warum Bildung wichtig und nötig ist. Dabei nahmen sie Bezug auf den im Unterrichten behandelten Film „Auf dem Weg zur Schule“ von dem Regisseur Pascal Plisson, der vier Kinder aus Kenia, Marokko, Indien und Argentinien auf ihrem langen (und teilweise gefährlichen) Schulweg filmisch begleitete. Die Kinder zeigten sich gerührt über den Film und reflektierten anhand dessen ihre eigene Bildungssituation. „Wir fahren z.B. mit dem Auto zur Schule“ sagte ein Mädchen. Viele äußerten, dass der Film sie traurig gemacht hätte und sie es unfair finden, dass nicht alle Kinder zur Schule gehen können. Auch wurde durch die einzelnen Kommentare deutlich, dass ein Lernen z.B. bei Krankheit, in Armut oder während Krisen oder Konflikte nicht oder nur eingeschränkt möglich ist.

„Vielen Dank für das nette Treffen. Ich bin sehr beeindruckt von dem Einsatz, mit dem Frau Rieger und die Kinder sich beteiligt haben. Besonders berührt mich der Umstand, dass die Kinder sich solidarisch zeigen und für Ungerechtigkeit einstehen und dabei ihre eigenen Privilegien auch reflektieren.“

Wir sind schon jetzt gespannt auf Euren Beitrag im nächsten Jahr!